Gleichstellungsbeauftragte

Die Gleichstellungsbeauftragte der Universitätsmedizin

Die Gleichstellungsbeauftragte unterstützt die Universitätsmedizin bei der tatsächlichen Durchsetzung der Gleichberechtigung von Frauen und Männern und ist behilflich bei der Beseitigung bestehender Nachteile. Unterstützend sorgt die Gleichstellungsbeauftragte für die Berücksichtigung gleichstellungsrelevanter Aspekte bei der Aufgabenerfüllung, insbesondere in Lehre und Forschung sowie bei der Entwicklungsplanung.

Weiterhin ist die Gleichstellungsbeauftragte ein stimmberechtigtes Mitglied des Aufsichtsrates.

Die Berufungsverfahren für Professorinnen und Professoren werden durch sie begleitet. Im Anschluss daran hat sie das Recht auf die Abgabe einer Stellungnahme.


Wir sind für Sie da

Wir sind in erster Linie Anlauf- und Beratungsstelle für alle Beschäftigten und Studierenden rund um das Thema Chancengleichheit an der Universitätsmedizin.

Selbstverständlich sind wir gerne im Rahmen unseres Aufgabenbereiches auch für Sie da, wenn Situationen an Ihrem Arbeitsplatz auftreten, bei denen Sie Rat benötigen.

Rufen Sie uns einfach an oder kontaktieren Sie uns via E-Mail und vereinbaren Sie einen persönlichen Gesprächstermin!


Projektvorstellung

Das Projekt KarriereWegeMentoring Wissenschaft der Universitätsmedizin und Universität Rostock bieten Mentoring-Programme für Postdoktorandinnen und Juniorprofessorinnen, Doktorandinnen, Absolventinnen mit Promotionsinteresse sowie Assistenzärztinnen und Fachärztinnen an, um diese zielgruppenorientiert in ihrer beruflichen Laufbahn zu fördern und zu unterstützen. Das landesweite Mentoring-Projekt wird gefördert aus Mitteln des Europäischen Sozialfonds und des Landes Mecklenburg-Vorpommern.

Hier finden Sie Informationen zu den vier Mentoring-Programmen:

Mentoring für Postdoktorandinnen und Juniorprofessorinnen

Mentoring für Doktorandinnen

Mentoring für Absolventinnen mit Promotionsinteresse

Mentoring für Assistenzärztinnen und Fachärztinnen