header

"Mein Frei gehört mir"

Der NIWI Personalrat informiert

Aus gegebenem Anlass möchten wir zu dem Thema "Mein Frei gehört mir" informieren.

Die knappe Personaldecke z.B. im Pflegebereich führt immer wieder zu Engpässen. Der übliche Ausweg sind Schichtwechsel und Holen aus dem Frei. Wie kann ich mich wehren? Welche Pflichten hat das Personal wirklich?

Die Arbeitszeit ist im Dienstplan festgelegt. Der Schichtplan ist verbindlich wenn er unterschrieben ist oder Ihnen ausgehändigt wird. Änderungen brauchen ihre Zustimmung, einseitige Änderungen sind nicht rechtens! Außerdem muss der Arbeitgeber die Mitbestimmungsrechte des Personalrats beachten. Der Arbeitgeber ist nur während der geplanten Arbeitszeit weisungsberechtigt. In Ihrer Freizeit bestimmen Sie allein, was Sie tun wollen oder nicht. Trotzdem erhalten viele Mitarbeiter/innen ständig Anrufe, in denen sie aufgefordert werden, trotz Freizeit in den Dienst zu kommen.

Frei von Pflichten

  • Sie müssen nicht im Frei erreichbar sein.
  • Sie müssen nicht in Ihrer Freizeit mit Vorgesetzten Gespräche führen.
  • Sie müssen nicht in Ihrer Freizeit dienst-oder fahrtüchtig sein.

Frei zu handeln

  • Sie dürfen Dienste, die nicht im Dienstplan stehen, verweigern.
  • Sie dürfen sagen, dass es keine Dienstverpflichtung gibt.
  • Sie dürfen den Hörer einfach auflegen.

Der Personalrat verweist in diesem Zusammenhang nochmal auf die gültige Dienstvereinbarung "Arbeitszeit".

Letztendlich entscheidet der Arbeitnehmer selber, er allein trifft die Entscheidung.

Bei weiteren Fragen und Problemen ist der Personalrat der UMR für Sie unter 494 4421 erreichbar.

 

Personalratsvorsitzende